Traditionell pausiert Made in Stuttgart für ein Jahr und wir freuen uns, vom 20. bis 24. November 2024 Made in Germany zu veranstalten: Dort werdet Ihr Theaterproduktionen aus ganz Deutschland zu sehen bekommen, die sich mit unserer Einwanderungsgesellschaft auseinandersetzen.

Alle Updates zum Festival findet Ihr auf der festivaleigenen Webseite: www.mig.madeingermany-stuttgart.de

Wir danken allen Beteiligten für ein wunderbares Festival 2023: allen gastgebenden Kultureinrichtungen und ihren Mitarbeitenden, den auftretenden Künstler*innen und ihren Produktionsteams sowie allen Menschen, die die vielen Veranstaltungen besucht haben.

Die nächste Ausgabe von Made in Stuttgart erwartet Euch voraussichtlich im Herbst 2025.

In den letzten Monaten haben sich kunst- und kulturinteressierte Stuttgarter*innen zusammengetan und eine Jury formiert, die das Programm für das diesjährige interkulturelle Festival Made in Stuttgart ausgewählt hat, moderiert von Boglárka Pap. Das Festival findet vom 22. bis 26. November 2023 statt und bringt verschiedenste Formen der Kunst – von Theater über Musik, Tanz zu Literatur und Bildender Kunst – auf die Bühnen vieler Stuttgarter Kulturinstitutionen.

Mit einer guten Mischung aus Begeisterung und kritischem Blick haben die Jurymitglieder die Bewerbungen und Einsendungen der vielen professionellen und semi-professionellen Kunst- und Kulturschaffenden mit internationaler Biografie aus der Region gesichtet und diskutiert, welche im November auf dem Programm des 6. Festivals stehen werden.

PS: Ihr wollt auch mal Teil einer Festivaljury sein? Dann los – denn wir suchen:

Bewerbt Euch jetzt, wir freuen uns auf Euch!

Habt Ihr schon das tolle Festivalprogramm studiert, das die ebenso tolle Jury für die diesjährige Ausgabe von Made in Stuttgart zusammengestellt hat? Ja? Dann sichert Euch doch jetzt schon Tickets für die Veranstaltungen, die Ihr auf keinen Fall verpassen wollt.

Klickt Euch einfach durch das Angebot – dort findet Ihr unter jedem Programmpunkt einen Hinweis zu Eintrittspreisen, Anmeldemodalitäten bzw. einen Link zu den Häusern, wo Ihr die entsprechenden Tickets kaufen oder reservieren könnt.

Der Eintritt zu den Ausstellungen, zum Konzert mit Jolie Folie sowie zu den Workshops mit Literally Peace und Elisa Kani ist frei!

Wir freuen uns auf Euch 🧡

PS: Wir halten Euch hier, aber auch auf Facebook und Instagram auf dem Laufenden.

Vom 22. bis 26. November 2023 öffnen Stuttgarter Kulturinstitutionen im Rahmen von Made in Stuttgart ihre Häuser zum sechsten Mal für (post-)migrantische, freie Künstler*innen aus Stuttgart und der Region. Auf dem Programm stehen Theater- und Tanzaufführungen, Lesungen, Filme, Ausstellungen, Konzerte und Workshops – allesamt „made in Stuttgart“.

Auch in diesem Jahr haben wir die großartige Programmauswahl einer engagierten und hoch motivierten Bürger*innenjury zu verdanken: Dr. Matthias Burger, Sevil Erinkurt, Yasser Essa, Hélène Godin, Holgerine Halfmann, Camilla Jung, Raffaella Marini, Slavica Moatty und Siba Naddaf haben knapp achtzig künstlerische Beiträge recherchiert und gesichtet. Das Ergebnis: Rund hundert Künstler*innen werden vom 22. bis 26. November 2023 ihre Produktionen und Ausstellungen zeigen, Workshops geben, Theater spielen, tanzen und musizieren:

Nicht nur dieses außergewöhnliche Proramm, die Bürger*innenjury und die enge Zusammenarbeit so vieler Kultureinrichtungen machen das Festival zu etwas Besonderem: Durch „Equal Pay“ bekommen wieder alle Beteiligten die gleiche Gage – egal, ob Tänzer*in, Fotograf*in, Workshopleiter*in oder Techniker*in. Jeder Beitrag ist wichtig und wird gleich entlohnt.

Wir, das Forum der Kulturen und alle Beteiligten, wünschen allen Besucher*innen spannende, unterhaltsame und anregende Momente und viel Freude bei Made in Stuttgart!

Vom 22. bis 26. November 2023 erwartet Euch eine enorme Vielfalt interkultureller Produktionen aus Stuttgart und der Region. Professionelle und semi-professionelle Künstler*innen mit internationaler Geschichte werden ihre Performances, ihre Kunst, ihre Literatur, ihre Musik in die Foyers und Säle, an die Wände, auf die Bühnen von Stuttgarter Kulturinstitutionen bringen.

Besonders an Made in Stuttgart ist die Jury aus kulturinteressierten Stuttgarter*innen, die sich jedes Jahr neu zusammensetzt und gemeinsam das Programm auswählt. Mit dieser mittlerweile etablierten Form der Programmauswahl schafft das Forum der Kulturen Möglichkeiten zur Partizipation und Repräsentation hin auf dem Weg zur interkulturellen Öffnung.

PS: Wir halten Euch hier, aber auch auf Facebook und Instagram auf dem Laufenden.